Gaumenschmauß Banana Bread! Ich liebe es! Und es geht so einfach.

Wenn du mal deine Bananen zulange liegen lassen hast und die schon richtig braun sind, schmeiße sie bloß nicht weg. Sie sind perfekt um dieses Banana Bread zu backen. Jetzt denken vielleicht einige, dass es sich hierbei wirklich um Brot handelt. Aber eigentlich ist es ein Bananenkuchen.

Mein Banana Bread ist schön fluffig, saftig und absolut lecker. Da die Bananen einiges an Süße mitbringen, benötigen wir auch nicht all zu viel Zucker. Daher kann man sich den Kuchen schon gönnen. Falls du jedoch eine Diät machst, sei dir im Klaren, so gesund wie es sich anhört ist es nicht. Natürlich kannst du den Zucker auch ganz streichen, ich mag es jedoch mit einer gewissen extra Süße. Wenn du auf Weizenmehl verzichten willst, nimm zum Beispiel Dinkelmehl. Ich mache gern ganze Haselnüsse und Mandeln mit in den Teig, aber lass deiner Kreativität freien lauf: Wallnüsse, Rosinen, Schokostückchen, Kokosraspel… Es gibt so viel womit man experimentieren kann. Das solltest du definitiv mal ausprobieren.

Welche Zutaten du benötigst:
  • 5 überreife Bananen
  • 2 Eier
  • 110g brauner Zucker
  • 120g flüssige Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Salz
  • 250g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • wahlweise Nüsse

 

Die Zubereitung in einfachen Schritten:

1. Bananen mit einer Gabel in der Rührschüssel zermanschen

2. Nun alle Zutaten bis auf das Mehl, das Backpulver, das Natron und die Nüsse zu den Bananen geben und mit dem Handmixer gut verquirlen.

3. Jetzt das Mehl, das Backpulver und das Natron dazu geben und weiter mixen. Am Ende die Nüsse leicht unterheben.

4. Den Ofen vorheizen bei 180°.

5. Die Kastenform mit Butter einstreichen und etwas Mehl oder Mandelmehl so verteilen, dass die ganze Butter überdeckt ist.

6. Ab in den Ofen damit für mindestens 35 Minuten. Aber meist dauert es bei mir länger. Macht bitte den Zahnstocher-Trick: Zahnstocher in den Teig, bleibt nichts dran kleben, ist euer Banana Bread fertig zum verzehren. Kleiner Tipp: Der Teig kann oben etwas dunkel werden, legt einfach bei einer schönen Bräune Alufolie drüber, damit er nicht “schwarz” wird.

Ganz viel Spaß beim Genießen!

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *